Sicherheit auf und neben der Piste

Ein Unfall, was nun?

Beobachten Sie einen Unfall auf der Piste, dann begeben Sie sich bitte zur nächsten Bergbahnstation und melden einem Mitarbeitenden den Unfall oder rufen eine der entsprechenden Notfallnummern an. Machen Sie möglichst präzise Angaben über den Standort, Verletzungen etc. Such- und Rettungsaktionen sind kostenpflichtig und gehen zu Lasten des Verursachers.

Präzise Angaben machen
1. Wo ist es passiert?
2. Was ist passiert?
3. Wie viele Verletzte?
4. Welche Art von Verletzungen?
5. Warte auf mögliche Rückfragen!

Notfallnummern (SOS-Zentrale)

Lenzerheide Bergbahnen AG
Tel. +41 81 385 55 55

Arosa Bergbahnen AG
Tel. +41 81 378 84 05

Pradaschier. Der Erlebnisberg.
Tel. +41 81 356 21 80

Sicherheit auf und neben der Piste

Wir bitten Sie, sich vor Ihrem Schneesporttag über die Lawinengefahrenstufe sowie über die 10 FIS Regeln - Verhalten auf der Piste - zu informieren und sich dementsprechend zu verhalten sowie zu handeln. Wir wünschen Ihnen einen schönen und unfallfreien Schneesporttag in Arosa Lenzerheide.

Lawinengefahrenstufen 

1  gering
Allgemein günstige Verhältnisse. Extrem steile Hänge einzeln befahren. Frische Triebschneeansammlungen meiden. Absturzgefahr beachten.
 
2  mässig
Mehrheitlich günstige Verhältnisse. Vorsichtige Routenwahl. Alle extrem steilen Hänge der im Bulletin angegebenen Expositionen und Höhenlagen sowie frische Triebschneeansammlungen meiden. Sehr steile Hänge vorsichtig und einzeln befahren.

3  erheblich
Die Lawinengefahrenleuchte blinkt. Kritische Situation. Erfahrung in der Lawinenbeurteilung ist erforderlich; optimale Routenwahl ist nötig. Sehr steile Hänge meiden. Gefahr von Fernauslösungen beachten. Vorsicht beim Überschreiten resp. Abfahren in unbekanntem Gelände.

4  gross
Die Lawinengefahrenleuchte blinkt. Ungünstige Verhältnisse. Akute Situation, u. U. auch Verbindungswege gefährdet. Viel Erfahrung in der Lawinenbeurteilung erforderlich. Beschränkung auf mässig steiles Gelände.

5  sehr gross
Die Lawinengefahrenleuchte blinkt. Sehr ungünstige Verhältnisse, Katastrophensituation: Ortsteile gefährdet, evtl. Evakuation. Verzicht auf Skitouren wird empfohlen.

Quelle: www.slf.ch

10 FIS Regeln 

Rücksicht beim Schneesport und eine angepasste Geschwindigkeit sind die obersten Gebote, um sich und andere nicht zu gefährden. Nur so können Unfälle vermieden werden.

Die 10 FIS Regeln (siehe auch www.skus.ch) erinnern an angepasstes Fahren auf den Pisten:
1.  Niemanden gefährden oder schädigen.
2.  Fahrweise und Geschwindigkeit dem Können und den Verhältnissen
    anpassen.
3.  Fahrspur der vorderen Fahrer respektieren.
4.  Überholen mit genügend Abstand.
5.  Vor dem Anfahren Blick nach oben.
6.  Anhalten nur am Pistenrand an übersichtlichen Stellen.
7.  Auf- oder Abstieg nur am Pistenrand.
8.  Markierungen und Signale beachten.
9.  Hilfe leisten, Rettungsdienst alarmieren.
10. Unfallbeteiligte oder Zeugen: Personalien angeben.

Informationen des Rettungsdienstes 

Der Pisten- und Rettungsdienst überwacht und kontrolliert nur die markierten und geöffneten Pisten. Ausserhalb der Bahnbetriebszeiten sind die Abfahrten geschlossen und vor keinen Gefahren wie Lawinensprengungen und Pistenmaschinen mit Seilwinden gesichert. Bei von der Lenzerheide Bergbahnen AG organisierten Abendveranstaltungen dürfen die vorgeschriebenen Abfahrtsrouten und Wege nicht  verlassen  werden.  Das  Befahren  von Wild- und Waldschutzzonen ist zu unterlassen. Die Pisten sind beidseitig am Rand markiert.Bei rücksichtslosem Verhalten (insbesondere Missachten von FIS Regeln, Signalen, Weisungen und Absperrungen sowie Gefährdung von Drittpersonen) kann das Schneesportticket entzogen werden.

Lawinenschiessen  

Der Pisten- und Rettungsdienst der Lenzerheide Bergbahnen AG führt zur Sicherung der Skipisten, Fusswege und Transportanlagen während des Winters im ganzen Schneesportgebiet Hand-, Heli-, Rakrohr- und GazexSprengungen durch. Den Weisungen und Anordnungen des Pisten- und Rettungsdienstes ist strikte Folge zu leisten. Jede Verantwortung für Unfälle, die sich aus der Missachtung der Sicherheitsvorkehrungen ergeben, wird abgelehnt.