Lenzerheide Bergbahnen

Pendelbahn Rothorn

Das Bundesamt für Verkehr erteilt für eine Pendelbahn jeweils eine Konzession von 25 Jahren. Danach muss die Bahn umfassend saniert und neu abgenommen werden. Die Betriebsbewilligung für die Pendelbahn Rothorn läuft Ende Wintersaison 2014/15 aus. Für die Neukonzessionierung werden sowohl der Antrieb, die Bremsen, wie auch die Steuerung komplett erneuert und die Stützen überprüft. Gleichzeitig werden die beiden Kabinen durch komplett neue Kabinen ersetzt. Unverändert bleiben die Stationen und die Seile. Dies bedeutet, dass die physikalischen und die technischen Aspekte der Bahn gleich bleiben. Also: Förderkapazität, Gewichte, Dimensionen, Laufwerk und Gehängearme bleiben gleich.

Das Design der beiden neuen Kabinen lehnt sich an das Design der Urdenbahn an. Neu werden die Wassertanks in den Kabinenboden integriert. Die gesamte Wasserversorgung des Bergrestaurants Rothorn erfolgt einzig über die Pendelbahn.

Der Umbau der Pendelbahn Rothorn dauert ca. 7 Wochen und kostet rund 3 Mio. CHF. Der Umbau beginnt gleich nach Ende der Wintersaison, so dass die Bahn Ende Juni 2015 für die Sommersaison und weitere 25 Jahre wieder in Betrieb genommen werden kann.

> Artikel Novitats, 22.05.2015 «Neue Gondeln für die Rothorn-Pendelbahn» (pdf)

Aktuelles Bildertagebuch der Baustelle

Facts & Figures Pendelbahn Rothorn

Bahnsystem Zweispurige Pendelbahn
Fahrzeuge 2 Kabinen à 58 Gäste + 1 Bahnbegleiter
Bahnlänge 2'073 m
Höhe Talstation 1'913 m.ü.M.
Höhe Bergstation 2'865 m.ü.M.
Fahrgeschwindigkeit 9 m/s
Fahrzeit 6 Min
Förderleistung 560 Personen pro Stunde beidseitig
Tragseil 40 mm
Zugseil 25 mm / 22 mm
Antriebsleistung 400 kW
Bahnhersteller Garaventa AG
Kabinenhersteller Gangloff AG
Kabinendesign Küchler Design
Investitionsvolumen ca. 3 Mio. CHF