Die Gondelbahn Rothorn 1, die Panoramabahn Heidbüel sowie der Lenzerheide Bikepark sind von 25. bis 28. Mai 2017 geöffnet.

Lenzerheide Bergbahnen

Sesselbahn Obertor / Ost - West Vebindung

Seit Mitte Januar ist es klar: Im Sommer 2015 baut die Lenzerheide Bergbahnen AG in Parpan die neue 4-er Sesselbahn Obertor zur Verbindung der beiden Talseiten. Die neue Bahn wird das bestehende Angebot gleich mehrfach optimieren: Fussmärsche über die Kantonsstrasse oder längere Fahrten im Sportbus zum Wechsel der Talseiten entfallen, das uneingeschränkte Schneesporterlebnis vom Piz Scalottas bis zum Aroser Weisshorn wird möglich. Und endlich können sich auch die Aroser Gäste auf die sonnigen Hänge am Stätzerhorn und Scalottas wagen, denn der Weg wird einfach, klar und bequem.

In der Vergangenheit gab es viele Diskussionen um dieses Projekt. Anfänglich wurde über den Standort debattiert, danach schieden sich die Geister an der Umsetzung. Lange war unklar, ob die Talverbindung mittels Brücke über die Kantonsstrasse oder mittels Sesselbahn realisiert werden soll. Die Umweltverbände bevorzugten die Brücke, die Gemeinde die Bahn, und die Anwohner fürchteten den Gästeansturm. In zahlreichen Gesprächen mit den Umweltverbänden und privaten Einsprechern konnte die Lenzerheide Bergbahnen AG das Projekt verbessern, Hindernisse aus dem Weg räumen und Vertrauen schaffen.

Nicht überraschend war danach die Verfügung des Bundesamtes für Verkehr klar zugunsten des Projektes. Thomas Hunziker, CEO der Lenzerheide Bergbahnen AG, freut‘s: «Auf diesen Moment haben wir lange gewartet. Dank der neuen Bahn können unsere Gäste zukünftig in beide Richtungen komfortabel und rasch die Talseite wechseln. Ich bin überzeugt, dies ist die beste Lösung für unsere Gäste, für uns und für unser Tal.» 

> Medienmitteilung: Grünes Licht für die Ost-West Verbindung (pdf)

Aktuelles Bildertagebuch & News von der Baustelle

Bergübung Sesselbahn Obertor

Die Bergeübung bei der Sesselbahn Obertor ist am Dienstag, 10. November 2015 am Vormittag erfolgreich erfolgt. Bei schönstem Wetter wurden Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von der Lenzerheide Bergbahnen AG von den Sesseln abgeseilt. Weiter sind bei der Sesselbahn Obetor die elektromechanischen Instruktionen abgeschlossen. Auch die Umgebungsarbeiten und Finisharbeiten sind nun abgeschlossen. Die letzten BAV-Abnahmen werden durchgeführt, damit danach die Betriebsbewilligung für die Sesselbahn ausgestellt werden kann.

Bau der Schutzbrücke

Für die Sesselbahn Obertor wurde anfang Oktober 2015 beim Obertor in Parpan die Schutzbrücke über die Kantonsstrasse gebaut.

  • Das Gewicht der Schutzbrücke beträgt ca. 12 Tonnen.
  • Die Schutzbrücke weist ein geschlossenes Dach aus Profilblechen auf, so dass keine Gegenstände, wie Skistöcke, Feuerzeuge, Handys, Handschuhe etc. und auch kein Tropfwasser auf die passierenden Fahrzeuge oder die Strasse fallen können.

Das Spezielle an der Schutzbrücke: Es ist eine der wenigen Sesselbahnen in der Schweiz, die eine Kantonsstrasse quert.
 

Montage der Sessel

Ende September 2015 wurden bei der Sesselbahn Obertor die Sessel montiert.

Aus welchen Einzelteilen besteht ein Sessel und wie wird er montiert?
Ein Sessel besteht aus dem Gehänge, der Klemmen und der Dämpfungshalter. Die Klemmen wurden bereits in der Werkstatt von BMF vormontiert. Vor Ort wird dann das Gehänge mittels den Dämpfungshaltern am Sesselrahmen befestigt. Danach wird die Klemme geöffnet und das gesamte Konstrukt aufs Seil gehängt. Auf dem Seil wird die Klemme wieder geschlossen und mittels Drehmoment angezogen. Aus sicherheitsrelevanten Gründen wird bei der Inbetriebnahme jede Klemme nochmals angezogen, um zu überprüfen, dass diese die erforderliche Kraft aufbringt und nicht rutscht.
 

Montage Antrieb West

Mitte August 2015 wurde der Antrieb auf der Westseite der Sesselbahn Obertor montiert. Die Antriebsstation besteht aus folgender Infrastruktur:

  • Antrieb: Bestehend aus dem Motor (55 kW, 0,5 Tonnen Gewicht), der Antriebsscheibe mit einem Nenndurchmesser von 4,9 Meter und einem Gewicht von 6,8 Tonnen sowie der Sicherheitsbremse. Alles zusammen wiegt etwa 15 Tonnen.
  • Spanneinrichtung: Besteht aus einem Zylinder mit welchem das Chassis bei Bedarf zurück gefahren wird, damit die Seilspannung erhöht oder gesenkt werden kann. Das Chassis der Station wiegt 4,7 Tonnen und die Verkleidung zusätzlich 0,8 Tonnen.
  • Mechanische Einrichtung: Diese besteht aus Einlaufführungen (2 Tonnen Gewicht), Induktivsensoren, Geländer und Absturzsicherungen.
  • Podeste und Geländer, welche um die Station platziert werden und für die Zugänglichkeit dienen.
  • Förderband analog der Umlenkstation.

 

Montage Umlenkstation Ost

Anfangs August 2015 wurde die Umlenkstation, welche sich auf der Ostseite der Sesselbahn Obertor befindet, montiert. Die Infrastruktur der Station auf der Ostseite beinhalten die mechanischen Einrichtungen sowie das Förderband. Die mechanischen Einrichtungen bei der Umlenkstation bestehen aus folgenden Komponenten:

  • Dem Hauptträger, mit einem Gewicht von 3,6 Tonnen
  • Der Umlenkscheibe mit einem Nenndurchmesser von 4,9 Meter und 5,5 Tonnen Gewicht
  • Der Nachsteckeinrichtung und den Einlaufführungen an den Tragarmen. An diesen Tragarmen werden zu einem späteren Zeitpunkt noch einige Schilder befestigt (Anbügeln, Absteigen, etc.).

Bei der Umlenkstation kann das Seil mit der Nachsteckeinrichtung noch ungefähr einen Meter nachgesteckt werden. Dies wird gemacht sobald die Spannkraft des Seils absinkt. Wenn dies der Fall ist, wird das gesamte Chassis um 1 Meter von der Antriebsstation fort bewegt und das Seil dadurch gespannt.

Der Aufbau des Chassis und der Umlenkscheibe dauerten einen Tag und die Montage der Tragarme und der Einlaufführungen nochmals einen zusätzlichen Tag. Für die Montage des Förderbands wurden ca. drei Tage benötigt. Die Bahnteile auf der Ostseite wiegen insgesamt 19 Tonnen.

Facts & Figures Sesselbahn Obertor

Bahntyp 4er-Sesselbahn fix geklemmt
Horizontale 581.80 m
Höhenunterschied 4.90 m
Fahrgeschwindigkeit 2.6 m/s
Fahrzeit 3 Min 36 Sek
Förderleistung 800 Personen pro Stunde beidseitig (Endausbau 1200)
Anzahl Fahrzeuge 27 / 38 Sessel à 4 Personen
Förderseil 34 mm
Antriebsleistung 35.7 kW
Bahnhersteller Bartholet Maschinenbau AG
Elektromech. Teil Sisag AG
Ingenieur Gudenraht AG
Umweltbaubegleitung Hartmann & Monsch AG, F. Knüsel
Investitionsvolumen ca. 3 Mio. CHF