Tour de Ski Lenzerheide

Rennprogramm

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zum Rennprogramm der Sprint -, Einzelstart - und Verfolgungsrennen.

30. Dezember 2017 Sprint
10.30 Uhr Sprint Qualifikation, freie Technik
13.00 Uhr Sprint Final, freie Technik
31. Dezember 2017 Einzelstart
10.30 Uhr Einzelstart Herren, 15 km klassisch
15.00 Uhr Einzelstart Damen, 10 km klassisch
1. jANUAR 2018 Verfolgung
11.00 Uhr Verfolgung Damen, 10 km freie Technik
13.00 Uhr Verfolgung Herren, 15 km freie Technik

 

Details zu den Rennformaten

Sprint, freie Technik 

Beim Sprint laufen die Athleten/innen die Stadionrunde zweimal, insgesamt 1.5 Kilometer. Alle 30 Finalisten/innen erhalten Bonussekunden und FIS Punkte, wobei der Erstplatzierte 60 Bonussekunden erhält.

Bei der Sprint Qualifikation erkämpfen sich die Athleten/innen einen Startplatz für den Final. Die 30 schnellsten Athleten qualifizieren sich für den Final und können sich bei der "Heat Selection" in eine der fünf Viertelfinal-Gruppen einteilen lassen. Während der Qualifikationen wird einzeln gestartet. Dabei ist die gelaufene Zeit ausschlaggebend für die Teilnahme im Final.

Das Sprint Final teilt sich in fünf Viertelfinals, zwei Halbfinals und dem grossen Final auf. In den Finalen treten jeweils sechs Athleten/innen in einem „Heat“ gegeneinander an, deshalb gibt es auch fünf Viertelfinal-Heats. Fürs höhere Final qualifizieren sich die zwei Schnellsten der einzelnen Heats und jeweils zwei „Lucky Loosers“ des gesamten Viertelfinal oder Halbfinal. Als „Lucky Loosers“ versteht man die zwei Athleten/innen mit der schnellsten Zeit unter den 3. und 4. Platzierten. 

Einzelstart, klassisch 

Die Athleten/innen laufen das klassische Distanzrennen über 15 km respektive 10 km einzeln. Der Startintervall zwischen den Läufer/innen beträgt 30 Sekunden. Die drei Podiumsplätze erhalten 15‘, 10‘ und 5‘ Bonussekunden für die Gesamtwertung.

Beim Einzelstart sind die Athleten/innen auf sich alleine gestellt und müssen an ihre Grenzen gehen um den Sieg zu sichern. Ab dem Start müssen sie ihre Kräfte richtig einteilen und können ihre Position im Rennen nur Aufgrund von Zwischenzeiten einschätzen. Sportlich gesehen ist dies das spannendste Rennformat.

Strecke Einzelstart, klassisch

  • Damen 10 km klassisch: 2 Runden auf der 5 km Strecke
  • Herren 15 km klassisch: 3 Runden auf der 5 km Strecke

Verfolgung, freie Technik 

Die Athleten/innen starten in der Reihenfolge der aktuellen Tour de Ski Wertung. Der Startintervall ist unterschiedlich und hängt von der aktuellen Gesamtzeit der Tour de Ski ab. Hat der Erstplatzierte in der Gesamtwertung 15 Sekunden Vorsprung auf den Zweiten, startet dieser 15 Sekunden vor dem Zweitplatzierten und so weiter. Der Athlet, welcher die Ziellinie als erster überquert, gewinnt das Rennen. Bonussekunden für die Gesamtwertung erhalten bei der Verfolgung die drei Podiumsplätze.

Taktisch ist die Verfolgung ein sehr spannendes Rennen. Die Erstplatzierten nutzen ihren Vorsprung um den Sieg zu sichern, sind aber auf sich selber gestellt. Die Verfolger/innen arbeiten zusammen, teilen sich die Führungsarbeit, schonen ihre Kräfte im Windschatten ihrer Gegner/innen für einen späteren Alleingang oder den Schlusssprint.

Strecke Verfolgung, freie Technik

  • Damen 10 km: 3 Runden auf der 3.3 km Strecke
  • Herren 15 km: 4 Runden auf der 3.75 km Strecke

Gesamtwertung/ Bonussekunden  

Für die Gesamtwertung der Tour de Ski werden die Bonussekunden von den gelaufenen Rennzeiten abgezogen. Bonussekunden werden an allen Tagen vergeben ausser bei der Schlussetappe, der Verfolgung auf die Alp Cermis (Val di Fiemme).

Das Bonussekunden System der Tour de Ski hilft das Gleichgewicht zwischen Sprint- und Distanzathleten herzustellen, sowie die Gesamtwertung spannender zu gestalten und die Schlusssprintduelle zu forcieren.

Da die Resultate der Sprintrennen nur durch Hundertstel entschieden werden und die Laufzeit viel kürzer ist, werden in den Sprintrennen mehr Bonussekunden verteilt wie in den Distanzrennen. Bei den Distanzrennen (Einzelstart, Verfolgung & Massenstart) erhalten jeweils nur die auf dem Podest platzierten Athleten Bonussekunden. Bei den zwei Massenstarts können die Athleten/innen während dem Rennen im Bonussprint zusätzliche Bonussekunden sammeln.