Durrer | Schweizer | Classen

Sternentor

Viele Jahrtausende steht das Tor schon da. Ihm wurden schon viele Namen gegeben: Agarta. Eden. Shangri-La. Der Ort an dem die Wünsche wahr werden, haben sie gesagt. Doch es ist schwierig zu finden und nur mühsam zu erreichen.
Das Sternentor nimmt uns mit auf eine intime Reise an diesen mystischen Ort.

Unter dem Jahrmillionen alten Licht des Universums öffnet sich den Reisenden der Raum für die Wünsche.
Wir alle sehnen uns nach dem Ganzen, und doch brechen Rissen in das Leben. Mit Wünschen geben wir unserer Sehnsucht Ausdruck, begleitet von der Ahnung, dass Vollkommenheit nur einen Augenblick dauert. Das Leben aber leibt beständig – mit all seinen Rissen.

 

Die Künstler

Tabea Durrer, Manuel Durrer, Nadia Schweizer und Mischa Classen arbeiten in wechselnden Konstellationen in Fotographie, Projektion und Textilinstallation.

Wir verstehen unsere Interventionen als Experimente zur Erfahrung von Licht und Raum und inszenieren innerhalb kurzer Frist vorgefundene Räumlichkeiten und Aussenräume für bestimmte Anlässe.
Als Träger für Licht, Bilder und Filme, stellen die Textilien aus bi-elastischem Nylon faszinierende Projektionsflächen. Krümmung, Transparenz und Überlagerung transformieren projiezierte Bilder in räumliche Szenarien. Wir erzeugen magische Lichtstimmungen, Illusionen und schaffen neue Wahrnehmungsräume.

Kontakt: nadiaschweizer.com oder kontakt@textilinstallation.ch