Ein neues Bergrestaurant entsteht

Neubau Mottahütte

Die Mottahütte im Schneesportgebiet Arosa Lenzerheide (Ostseite Lenzerheide) ist aufgrund des hervorragenden gastronomischen Angebots, dem exklusiven Hüttencharme und nicht zuletzt der grossen Sonnenterrasse äusserst beliebt bei den Wintersportgästen.

Durch die sonnenexponierte Lage ist das Restaurant der ideale Ort, um einen tollen Skitag ausklingen zu lassen. Die Mottahütte wurde im Jahr 1986 gebaut und 1993 mit der Terrasse und dem Toiletten-Anbau erweitert. Seither wurden keine signifikanten Umbauten mehr vorgenommen. Im Sommer 2017 wird das über 30-jährige Bergrestaurant mit einem Neubau ersetzt.

Bekannt ist die Mottahütte für ihr gediegenes Ambiente. Im Vordergrund stehen die hohe Qualität der italienischen Speisen, die grosse Weinauswahl und die sympathischen Gastgeber Bianca und Sergio Andreatta. An dieser einzigartigen Kombination wird mit dem Neubau nun auch architektonisch Rechnung getragen. Trotz der modernen Infrastruktur soll auch bei der neuen Mottahütte der spezielle Hüttencharme erhalten bleiben. Auf diesen Aspekt wird beim Neubau sowohl betreffend Grösse, Einteilung und den verwendeten Materialien besonders viel Wert gelegt.

Mehr Platz & Sonnenstunden 

Durch die neue Anordnung des Küchenbereichs bei der Gebäuderückseite sowie dem neuen Untergeschoss können die Platzverhältnisse optimal genutzt werden. Der Innenbereich bietet neu mehr bediente Sitzplätze, eine gemütliche Lounge sowie eine fabelhafte Aussicht auf das umliegende Panorama. Die Sonnenterrasse verspricht mit der leicht geänderten Ausrichtung zudem noch mehr Sonnenstunden!

Beim Neubau der Mottahütte sind 150 bediente Innensitzplätze (bisher 60) vorgesehen. Im Aussenbereich entstehen auf der Terrasse 220 bediente Sitzplätze (bisher 140) sowie 80 Plätze an der Bar (bisher 130).

 

Baubeginn: April 2017
Geplante Eröffnung: Dezember 2017

Architekt: Giubbini Architekten ETH SIA AG, Chur
Bauleitung: Feiner Baumanagement GmbH, Chur
Investition: CHF 7.7 Mio

Baustellen Tagebuch

Nach der Wintersaison 2016/17, am 18. April 2017, wurde mit bem Bau begonnen. Die Mottahütte wurde Ende April 2017 innerhalb von drei Tagen abgebrochen.

Facts zum Bau

  • Aushub ca. 12'000 m3
  • Betonmenge ca. 1'000 m3
  • Armierungseisen ca. 100'000 kg
  • Holz für Strickbau und Dachkonstruktion ca. 150 m3
  • Rössli (Holzelemente zwischen den Balken) ca. 2'000 Stück

Aushub & Betonieren

Alle staunten, wie schnell die Mottahütte nicht mehr an ihrem Platz stand. Von Ende April bis Mitte Mai 2017 wurden die Aushubarbeiten ausgeführt sowie mit dem betonieren des Erdgeschoss angefangen.

Rohbau Juni 2017

Die neue Mottahütte wächst und wächst. Gutes Wetter spielt dabei in die Karten der Bauherren. Nach den Betonarbeiten wird der Holzbau aufgesetzt.

Flug Holzelemente Juli 2017

Der Flug der Holzelemente ist ein grosses «Highlight» des Bauprojekts. Der Helikopter tätigte am Montag, 17. Juli 2017 vom Parkplatz Heimberg hinauf zur Baustelle ca. 40 Rotationen. Die Holzteile wurden dann bei der Mottahütte um die Baustelle gelagert und werden anschliessend mit dem Kran Stück für Stück montiert.

Das Spezielle an dieser Holzkonstruktion ist, dass sie noch nie so gebaut wurde. Dies ist sowohl für den Holzbauer, den Baumeister, als auch für den Ingenieur eine neue Herausforderung. Damit die Konstruktion zusammenpasst, mussten bei der Produktion der Holzelemente für den Holzbau unübliche enge Toleranzen eingehalten werden. Alles muss auf den Millimeter genau passen.

Facts zum Transport

  • Flug mit Helikopter Kamax von Rotox
  • Ca. 40 Rotationen (Transport vom Parkplatz Heimberg zur Baustelle Mottahütte)
  • Dauer 4,5 Stunden
  • Grösstes Stück ca. 20 m lang und 2.2 Tonnen schwer
  • Insgesamt wurden ca. 70 Tonnen Holz geflogen (ca. 125 m/3 Holz)

Der Holzbau steht

Nach dem spektakulären Flug der Holzelemente auf die Baustelle der Mottahütte wurden die Holzteile nun sorgfältig und Millimeter genau zusammen gesetzt. Ein Dach über dem Kopf gibt es bereits auch schon - damit steht der Holzbau und die Mottahütte nimmt so richtig Form an!

Terrassenbau & Küche

Die schöne grosse Sonnenterrasse entsteht, die Bänke nehmen platz. Mit dem Schnee im September kam die Terrasse zudem schon einmal in Berührung mit der weissen Pracht.

Lawinendamm und Terrasse fertig gestellt

Von Mitte bis Ende Oktober 2017 wurde hinter der Mottahütte der Lawinendamm erstellt sowie die grosszügige Sonnenterrasse fertig gestellt. Der Innenausbau ist in vollem Gange und erhält noch seinen Feinschliff.